Wie Lesen in der Arztpraxis Stress reduziert: Ein Schl├╝ssel zu entspannteren Patienten

­čö╣ Sechs Minuten, die z├Ąhlen: Oft sind es nur sechs Minuten im Wartebereich einer Arztpraxis oder eines Krankenhauses, die dar├╝ber entscheiden, wie sich ein Patient vor Beginn der Behandlung f├╝hlt: aufgeregt und nerv├Âs oder entspannt und gelassen. Was den Unterschied macht? Eine einfache Zeitschrift.
­čö╣ Lesen beruhigt: Studien des kognitiven Neuropsychologen Dr. David Lewis von der University of Sussex zeigen, dass bereits sechs Minuten Lesen den Stresspegel um mehr als zwei Drittel senken k├Ânnen.* Damit ist das Lesen effektiver als viele andere Methoden, um Stress und Angst unmittelbar vor Behandlungen, insbesondere vor invasiven Eingriffen, zu reduzieren.
­čö╣ Ein mentaler Anker: Philipp Br├╝ck, Gesch├Ąftsf├╝hrer im Verband Deutscher Lesezirkel, betont: ÔÇ×Der Arzt- oder Krankenhausbesuch beginnt im Wartebereich, dem ersten physischen Touchpoint in der Arzt-Patienten-Beziehung. Eine entspannende Atmosph├Ąre durch Lesematerial gibt den Patienten das Gef├╝hl, dass man sich bereits hier um sie k├╝mmert.ÔÇť
­čö╣ Positive Erfahrungen aus der Praxis: Die Zahn├Ąrzte G├╝lay und ├ťmit Erdal aus D├╝sseldorf best├Ątigen: ÔÇ×Das Lesen in den Zeitschriften wirkt sich sehr positiv auf die gesamte Behandlungssituation aus. Unsere Patienten f├╝hlen sich dadurch sehr willkommen.ÔÇť
­čö╣ Verbreitung und Vielfalt: ├ťber 50.000 Arztpraxen und Krankenh├Ąuser in Deutschland nutzen bereits Lesezirkel-Mappen, die aus einer Auswahl von rund 300 Zeitschriften w├Âchentlich und frei Haus geliefert werden ÔÇô und das zu einem deutlich g├╝nstigeren Preis als normale Abonnements.
Lesen Sie weiter und entdecken Sie, wie einfache Ma├čnahmen wie das Bereitstellen von Zeitschriften Ihren Patienten helfen k├Ânnen, entspannter in die Behandlung zu gehen. ­čô░­čôÜ HashtagGesundheit HashtagStressreduktion HashtagPatientenwohl HashtagLesen HashtagArztpraxis HashtagKrankenhau

Warenkorb